Markus Bauer – Warum da Markus Buidl baut

Ich sage immer, ich darf fotografieren, ich muss nicht!

Ich glaube, das ist eines der Hauptkriterien, in denen ich mich von anderen Fotografen unterscheide. Ich muss nicht jedes Wochenende eine Hochzeit fotografieren - somit hat das ganze Thema für mich einen komplett anderen Stellenwert, und ich kann vielleicht gerade deshalb mehr Leidenschaft in die Fotografie stecken.

Viele fragen mich, wie ich zur Fotografie gekommen bin. Das ist eigentlich ganz einfach: beim 70. Geburtstag meiner Oma habe ich eine Spiegelreflex in die Hände bekommen, damals eine EOS 30D. Obwohl ich vorher keinerlei Berührung mit diesem Thema hatte, stand ab da für mich fest, ich brauche eine eigene Kamera. Kurz gesagt: ich war infiziert! Das Geschenk für das folgende Weihnachtsfest war klar ... das Christkind brachte eine Canon EOS 350D. Seither hat sich Equipment-technisch natürlich Einiges getan.

Anfangs verbrachte ich viel Zeit mit Landschafts- und Naturfotografie, dann hat man mich regelmäßig auf irgendwelchen Reit- und Motorsportveranstaltungen angetroffen. Schließlich habe ich Ende 2011 mein Gewerbe angemeldet. Im darauf folgenden März haben wir, also mein Kollege Christian Grimm und ich, bereits die ersten Hochzeiten fotografiert. Seither liegt mein Fokus hauptsächlich auf Hochzeits-, Portrait- und Pärchenfotografie.

Wenn Du also Lust hast, Dich allein, zusammen mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin oder Deinen Hochzeitstag von mir fotografieren zu lassen, melde Dich bei mir. Ich freue mich sehr auf Dich!
  • Kurz und knapp
     
    • Markus Bauer
    • geboren 1992
    • wohnhaft in Moosen (Vils)
    • erlernter Beruf: Fachinformatiker für     Systemintegration